top of page

Begegnungscafé im Rathauskeller

Eine neue Möglichkeit zur Begegnung gibt es seit dem 14. Februar in Kitzingen. Eine Chance, miteinander ins Gespräch zu kommen und dabei viele wertvolle Informationen zu erhalten.

Unter dem Motto „Begegnungscafé“ laden die Stadt Kitzingen, das Mehrgenerationenhaus, das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement WirKt und die Integrationslotsin des Landratsamtes zu mehreren Treffen in den Rathauskeller ein. „Jeder ist willkommen“, betont Bürgermeisterin Astrid Glos.



Die Gesichter hinter dem „Begegnungscafé“, das seit dem 14. Februar in der Kitzinger Rathaushalle angeboten wird: Maria Ring (WirKT) und Bürgermeisterin Astrid Glos (vorne) sowie die Integrationslotsin im Landkreis, Bernadette Hupp und Tanja Kraev vom Mehrgenerationenhaus.


Das Begegnungscafé ist eine Erweiterung des Internationalen Frauentreffs vom Arbeitskreis Asyl, der während der Corona-Zeit ruhen musste. Die Beteiligten waren sich einig, die einst regelmäßigen Treffen wieder aufleben zu lassen. „Aber unter anderen Vorzeichen“, wie Tanja Kraev vom Mehrgenerationenhaus erklärt. Kitzinger Bürgerinnen und Bürger sollen beim Begegnungscafé genauso angesprochen werden wie Menschen mit Migrationshintergrund. Männer genauso wie Frauen. „Und wir wollen ein bestimmtes Thema in den Mittelpunkt eines jeden Treffens stellen“, betont Maria Ring von WirKT. „Bereits seit längerer Zeit erbaten die Frauen vom Frauentreff kleine Beiträge zu interessanten und hilfreichen Themen, ohne großes Essensangebot, einfach bei Kaffee und Tee“, erinnert Astrid Glos.


Termine 2023


18. April | Thema: Energie

18. Juli | Thema: Kräuterführung

17. Oktober | Thema: Pflege

21. November | Rund ums Wohnen


Die Veranstaltungen finden – mit Ausnahme der Kräuterführung – jeweils ab 9.30 Uhr im Rathauskeller statt. Vorgesehen sind rund ein bis zwei Stunden. „Der Austausch im Anschluss an die Vorträge und Präsentationen ist uns dabei aber ganz wichtig“, betont die Integrationslotsin des Landratsamtes, Bernadette Hupp. Ein Eintritt wird nicht verlangt, eine Spendenbox steht bereit. Warme und kalte Getränke sollen angeboten werden. Flyer liegen aus!


Comentarios


bottom of page